Geschichte des Vereins

Unser Förderverein Saufen für die Bib e.V. kann bereits auf eine lange und traditionsreiche Geschichte zurückblicken. Die erste Benefizveranstaltung fand im Jahre 2001 statt. Der große Erfolg der Veranstaltung machte jedoch eine strukturierte Organisation erforderlich, weshalb im Jahre 2006 aus dem Hobby-Projekt ein eingetragener Verein wurde. 14 Gründungsmitglieder fanden sich am 21. Dezember 2006 zusammen, um den “Förderverein Saufen für die Bib e.V.” zu gründen. Als erster Präsident wurde Markus Artz gewählt, der nunmehr Universitätsprofessor an der Uni Bielefeld ist. Im Jahr 2011 wurde der Verein auch als gemeinnützig anerkannt.

Seitdem ver­an­stal­tet der Ver­ein, beste­hend aus wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern des FB V, ein­mal im Jahr eine Benefizveranstaltung, um aus deren Erlös juris­ti­sche Aus­bil­dungs­li­te­ra­tur zu spen­den. Wie erfolg­reich die Party-Idee war und nach wie vor ist, zeigt ihre stolze Bilanz: Mehr als 56.000 Euro wur­den so bei den insgesamt 15 Veranstaltungen bereits für die Beschaf­fung neuer Bücher ein­ge­nom­men.

Die Aus­wahl der Titel, die expli­zit auf den Bedarf der Stu­die­ren­den sowie der Refe­ren­dare zuge­schnit­ten ist, erfolgt auf­grund von Vor­schlä­gen aus dem Stu­die­ren­den– und Mit­ar­bei­ter­kreis in Abspra­che mit dem zustän­di­gen Fach­re­fe­ren­ten in der Bibliothek.